Featured Veranstaltung

Der IT Security Coordinator ist vertraut mit moderner Hardware, den gängigen Betriebssystemen (Linux, Windows, Mac OS X) und Standard-Anwendungen. Er kennt die aktuelle Gefährdungslage und die Schwachstellen der Informations-Systeme. Deren Schadenspotential kann er einschätzen und die Risi-ken für die Unternehmens-IT-Infrastruktur minimieren.

Der souveräne Umgang mit Sicherheits- und Analysetools ist Teil seiner alltäglichen Arbeit. Seine Expertise nutzt er zur Planung und Bewertung sicherheitsrelevanter (IT-)Umgebungen nach den aktuellsten Standards. Er koordiniert die Umsetzung der technischen Maßnahmen in Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen.

 

Starttermin: 5. Juli 2018

Lehrgangsschwerpunkte

  • Auffrischung Grundlagen
  • Systematisches Grundverständnis der IT-Security
  • Gefahrenpotenziale, Risikoanalyse und Angriffs-techniken
  • organisatorische Maßnahmen der IT-Security (technische und betriebliche Schutzmaßnahmen)
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Zielgruppe: Interessenten, die als IT-Verantwortliche tätig sind und sich im Bereich IT-Security weiterbilden möchten.

Voraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung und/oder mehrjährige Berufspraxis im IT-Bereich; Kenntnisse in der Planung, Administration und Pflege von IT-Infrastrukturen.

Abschluss: Bei Bestehen des Abschlusstests: Zertifikat der IHK Würzburg-Schweinfurt

Inhalte:Anhand einer Beispielfirma werden die Teilnehmen-den von Grund auf an die Thematik der Informations-Sicherheit herangeführt. Die vorgestellten Lösungen werden an praktischen Beispielen verdeutlicht. Hier-bei werden folgende Themenkomplexe behandelt:

Technik und Organisation:

– Analyse- und Sicherheits-Tools
– Angiffsszenarien
– BSI Bausteine
– Backup und Archivierung
– Betriebliche Prozesse
– Betriebssystem-Sicherheit
– Biometrie
– Cloud
– Datensicherheit
– Filtertechnologien
– Firewalls
– Forensik
– Kryptografische Verfahren
– Lifecycles von Geräten und Software
– Mobilgeräte, BYOD
– Monitoring
– Netzwerkgeräte
– Netzwerktechnologien / Topologie Grundla-gen
– Netzüberwachung & -management
– Physikalische Sicherheit
– Security-Check und Risiko-Management
– Sichere Datenlöschung
– WLAN Sicherheit
– Zugriffsschutz und -kontrolle

Juristische Betrachtung:

– Zielsetzung des Datenschutzes
– Bundesdatenschutzgesetz
– Erlaubnistatbestände
– Übermittlung personenbezogener Daten
– Betrieblicher Datenschutzbeauftragter
– Auslandsdatentransfer

 

Abschluss: Teilnahmebescheinigung

Lehrgangsumfang: 160 UE sowie 2 UE Zertifikatstest; berufsbegleitend

Mindestteilnehmerzahl: 10 Teilnehmer

Kosten:

Für den Lehrgang wurden Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) beantragt. Durch Freistellung des Mitarbeitenden fällt lediglich eine Teilnahmegebühr in Höhe von 400,00 € an. Für nichtförderfähige Teilnehmende beträgt die Teilnahmegebühr 2.000,00 €.

Voraussetzungen für eine ESF-Förderung:
Die Teilnehmenden sind für die Zeit der Weiterbildung vom Arbeitgeber freizustellen. Die Teilnehmenden müssen ihren Wohnsitz oder ihren Arbeitsplatz in Bayern haben. Nicht förderfähig sind Beamte, Soldaten und Beschäftigte in Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts sowie Auszubildende.

Rücktritt:

Eine Absage muss schriftlich (per Brief, per Mail oder per Fax) erfolgen. Bei Absagen ab zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn stellen wir 50 % der Lehrgangsgebühren bzw. ab dem Kursstart den vollen Betrag in Rechnung.

Anmeldung und weitere Informationen:

Technologie- und Gründerzentrum Würzburg (TGZ) GmbH
Julia Ruffert | Lisa Marie Köhler
Magdalene-Schoch-Str. 5
97074 Würzburg
Telefon: 0931 467909-0
Telefax: 0931 467909-05
E-Mail: info@tgz-wuerzburg.de

Weiterlesen
Termin
05.07.2018 18:00 Uhr

0
Tage
13
Std
46
Min
19
Sek

Ihre nächste Veranstaltung

Wettbewerb "Start-up-Preis 2019"
am 25.06.2019 20:00 Uhr