Datenschutz für Gesundheitsunternehmen

Die Anforderungen an das rechtskonforme Datenschutzverhalten sind für jeden in der Praxis in den letzten Jahren stetig gewachsen. Die besonders sensiblen (Gesundheits-)Daten mit denen in einem Gesundheitsunternehmen tagtäglich umgegangen wird, verlangen Führungskräfte eine besondere Verantwortung und einen erhöhten organisatorischen Aufwand ab.

Oftmals ist den Betroffenen nicht bewusst, dass jedes Gesundheitsunternehmen – unabhängig von der Mitarbeiterzahl – die Grundsätze des Datenschutzes in seinem Betrieb einzuhalten hat. Zudem sind mit der am 25.05.2018 in Kraft getretenen Europäischer Grundverordnung (DSGVO) einige Neuerungen und Veränderungen im Datenschutz zu beachten. Der Gesetzgeber hat mit der vorgenommenen Datenschutzreform nicht nur die Kontrollmöglichkeiten der Aufsichtsbehörden durch entsprechende Meldepflichten der Verantwortlichen erhöht, sondern auch die Haftungs- und Bußgeldvorschriften

 

Nutzen:
  • Sie verlieren nicht den Überblick bei der Vielzahl und Neuerungen der datenschutzrechtlichen Regelungen.
  • Es werden Ihnen die häufigsten Fallstricke im Umgang mit personenbezogenen Daten erklärt und Lösungsansätze aufgezeigt.

 

Zielgruppe:

Geschäftsführer und Führungskräfte, Interessierte aus den Bereichen IT und Datenschutz

 

Inhalte:
  • Grundzüge des Datenschutzrechtes praxisnah
  • Einblick in die Grundzüge des Datenschutzrechts
  • Umgang und Schutz der Patientendaten/ Mitarbeiterdaten
  • Maßnahmen für die technische und organisatorische Umsetzung
  • Risiken und Vorteile eines rechtskonformen Datenschutzes

 

Dozent:

Dr. Matthias Müller, Rechtsanwalt und TÜV-zertifizierter Datenschutzbeauftragter

 

Kosten:

Für den Lehrgang wurden Fördermittel aus dem Euro­päischen Sozialfonds (ESF) beantragt. Durch Freistellung des Mitarbeitenden fällt pro Seminartag lediglich eine Teil­nahmegebühr in Höhe von 99,70 EUR (netto) an.

Für nichtförderfähige Teilnehmende beträgt die Teilnahmegebühr pro Seminartag 498,50 EUR (netto).

 

Anmeldung:

Die Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung muss schriftlich auf dem Anmeldeformular erfolgen.

 

Rücktritt:

Eine Absage muss schriftlich (per Brief, per E-Mail oder Fax) erfolgen. Wir behalten uns vor, bei Absagen ab zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn 50 % der Lehrgangsgebühren bzw. ab dem Kursstart den vollen Betrag in Rechnung zu stellen. Die Nennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.

 

Teilnahmevoraussetzungen für die ESF-Förderung:

Die Teilnehmenden sind für die Zeit der Weiterbildung vom Arbeitgeber freizustellen und müssen ihren Wohn­sitz oder ihren Arbeitsplatz in Bayern haben. Nicht förder­fähig sind Beamte, Soldaten und Beschäftigte in Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffent­lichen Rechts sowie Auszubildende.

 

Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales kofinanziert.

 

Weiterlesen
Termin
GRIBS Schweinfurt
25.09.2019 08:30 Uhr
25.09.2019 17:30 Uhr
99,70

22
Tage
23
Std
24
Min
35
Sek

Ihre nächste Veranstaltung

Veränderungsprozesse teamorientiert gestalten
am 11.09.2019 09:00 Uhr